DiE
Deutschlehrende in der Erwachsenenbildung

internationaler Kampf


Die KollegInnen in Deutschland haben mit denselben (und teilweise noch gravierenderen) Problemen zu kämpfen und das
Bündnis DaF/DaZ-Lehrkräfte gegründet. 

Sie sehen
die Ursache für ihre prekäre Lage ebenfalls in der Politik, da wir alle überwiegend im Auftrag des Staates arbeiten, und haben genauso wie wir zu beklagen, dass sich der Staat von sämtlichen Ansprüchen frei hält, indem er die Verantwortung auf den „freien Markt der Träger“ abschiebt, gleichzeitig aber selbst einziger Auftraggeber ist.

Hier ihre Forderungen https://www.dafdaz-lehrkraefte.de/%C3%BCber-uns/ und ein Viedeo zu einer ihrer Aktion https://www.youtube.com/watch?v=HA-YSsHUi6E&feature=youtu.be.


Über die KollegInnen an den deutschen Volkshochschulen gab es am 12.12.2017 auf MDR einen spannenden Bericht:

Hoch qualifiziert - schlecht bezahlt

Sie haben einen Beruf, der gebraucht wird und hangeln sich trotzdem von Monat zu Monat – Lehrer an Volkshochschulen. Trotz hoher Qualifikation arbeiten die selbständigen Honorarkräfte oft höchstens auf Mindestlohn-Niveau. Eine Unterfinanzierung im deutschen Volkshochschulsystem verhindert nach Einschätzung von Politikern eine angemessene Bezahlung...

Mehr zu lesen unter https://www.mdr.de/investigativ/fakt-lehrer-volkshochschule-100.html und der sechseinhalb minütige Beitrag unter https://www.mdr.de/investigativ/video-161018_zc-f80c8d3a_zs-0fdb427d.html